4 Min Lesezeit

7 Tipps, wie du Fitnessziele und Familienalltag verbindest

Der Vater trägt seinen Sohn auf dem Rücken und haltet die Plank

Arbeit, Familie und Sport? Das alles unter einen Hut zu bekommen, ist gar nicht mal so leicht. Viele Eltern wünschen sich fit trotz Familie zu sein, egal ob zur Stressbewältigung, als kleine Auszeit oder um das Wohlfühlgewicht zu erreichen. Doch wenn die Zeit für die drei großen Bereiche des Lebens wie Arbeit, Familie und Training knapp wird, fällt meistens der letzte Bereich als erstes weg. Aber das muss nicht so sein. Mit ein wenig Planung und Hilfe deiner Liebsten, ist es möglich, Familie und Fitnessziele zu vereinbaren. Dein Training sieht dann vielleicht nicht mehr genau so aus wie vor der Familiengründung, aber hier ist das Geheimnis der fittesten Familien: Es kann sogar noch besser werden.

Wir wissen, nach einem harten Tag fällt es schwer, sich für Sport zu motivieren. Doch wir haben da eine mögliche Lösung für dich. Unsere Energy Aminos mit Koffein und BCAAs sind der ideale Motivationsklick. So steht mehr Fitness nicht mehr im Weg.

#1 Fitnessstudio mit Kinderbetreuung

Einige Fitnessstudios sind auf die Bedürfnisse von Eltern angepasst und stellen eine Kinderbetreuung bereit. Das ist super, denn so hast du deine Kinder in der Nähe, sie sind gut beschäftigt und du kannst in Ruhe trainieren. Kleines Manko: Die Kinder müssen bei den meisten Betreuungsangeboten mindestens im Kindergartenalter sein und das Angebot ist nur zu bestimmten Uhrzeiten möglich. Doch hast du erstmal ein geeignetes Studio gefunden, dann lässt sich sicherlich ein Zeitslot finden.

# 2 Fit mit Kids

Kinder lieben Bewegung. Warum also nicht einfach zusammen Sport treiben? Das klappt sogar in jedem Alter. Du kannst schon mit Babys Sport machen. Es gibt spezielle Kurse, bei denen du lernst dein Baby als ‘Gewicht’ zum Training einzusetzen. Das bringt die Kleinen meist richtig zum Lachen und dich zum Schwitzen. Sport mit dem Kinderwagen oder in der Bauchtrage gibt es übrigens auch.

Später kannst du joggen und deinen Nachwuchs mit dem Rädchen nebenher fahren. Und in der Zwischenzeit gibt es tolle Laufkinderwagen. Achte nur darauf, dass du genug Snacks und Spiele einpackst, sonst musst du dein Training vorzeitig abbrechen. Sei kreativ und überlege, wie du einen Kompromiss zwischen guter Kinderbeschäftigung und eigener Bewegung hinbekommst. Weitere Ideen:

  • Gemeinsam Fußball, Handball, Basketball oder Ähnliches spielen
  • Kletterhalle oder Bouldern (Kinder können aufgrund ihrer körperlichen Voraussetzungen meist besser klettern als Erwachsene)
  • Hindernisparcours, Vitaparcours, Trimm-dich-Pfad, Parkour
  • Animal-Moves (hüpfen wie ein Frosch, laufen wie eine Ente, galoppieren wie ein Pferd)
  • Yoga mit Kindern und Eltern
  • Tanzen (funktioniert auch zu Kindersongs)
  • Hula-Hoop oder Seilspringen
  • Acro-Yoga (wird zum Teil zur Stärkung der Eltern-Kind-Beziehung angeboten)

# 3 Home Gym

Zuhause trainieren spart wertvolle Minuten und macht dein Training flexibel. Nutze die Zeit, wenn die Kleinen schlafen oder in der Kita bzw. Schule sind. Einige Eltern bauen sich dafür sogar ein kleines Fitnessstudio mit Geräten in den Keller, doch das ist nicht zwingend nötig. Mit diesen einfachen Übungen kannst du dich auch zuhause fit halten.

Das Home Gym kann ebenso der nahe gelegene Park oder Garten sein. Erfahre hier, wie du in deinem eigenen Outdoor Gym trainierst. Und das funktioniert auch gemeinsam mit der Familie.

# 4 Familie ist ein starkes Team

Seid ihr in eurer Familie zwei Elternteile, dann ist die Planung zwischen Alltag und Fitness natürlich etwas einfacher. Sprecht euch gut ab, wann wer etwas Freiraum bekommt. Beide Elternteile sollten Anspruch auf eine kleine Pause haben dürfen, denn ansonsten rennt ihr zielstrebig auf eine Erschöpfung oder gar Burn-out zu. Sport ist für viele ein Ventil. Haltet euch dafür gegenseitig den Rücken frei.

Auch alleinerziehend kannst du mit den Großeltern, Freunden oder anderen Eltern ein starkes Team bilden. Oder such dir einen/eine Trainingspartner/in, der/die auch alleinerziehend ist. Jede*r von euch kann abwechselnd eine Stunde im Fitnessstudio und eine Stunde mit den Kindern verbringen. Außerdem hilfst du so anderen Alleinerziehenden – ein doppelter Gewinn.

# 5 Fit im Alltag

Wer sich viel im Alltag bewegt, der/die spart sich die ein oder andere Trainingseinheit. Mit einem Baby kannst du unglaublich lange spazieren gehen. Wenn du dabei zügig unterwegs bist, zählt das schon als Sport. Am Spielplatz auf der Bank sitzen und Kaffee trinken war gestern. Du kannst stattdessen auf der Stelle gehen, Seilspringen oder Kniebeugen trainieren, ohne dabei dein Kind aus den Augen zu lassen.

Bewegung im Alltag wie mit dem Rad zur Arbeit oder die Treppe nehmen, gehören aber auch dazu. Klar, mit Kinderwagen geht das nicht. In dieser Zeit gewöhnen sich viele an den komfortablen Aufzug. Sobald dein Kind laufen kann, musst du dir das aktiv abgewöhnen und bewusst die Treppe wählen. Für einige Familien kommt auch ein Hund als treibende Kraft für mehr Alltagsbewegung infrage. Denn dann musst du mehrfach täglich raus. Perfekt für eine kleine Joggingrunde oder einen zügigen Spaziergang. Mehr Fitness für dich und gleichzeitig eine riesen Freude für die Kinder.

# 6 Effektives Training statt stundenlange Einheiten

Wer vor der Familiengründung nahezu täglich zwei Stunden im Training war, muss Abstriche machen. Also brauchst du ein zeitsparendes Training. Diese Tipps können dir dabei helfen:

  • Komplexe Übungen: immer mehrere Muskeln gleichzeitig beanspruchen
  • Aktive Pause z.B. zwischen den Übungen locker laufen
  • In Supersätzen trainieren
  • Quatschen in der Umkleide und Co. reduzieren
  • Handy nur für Musik verwenden (keine Ablenkung)
  • Feste Trainings- und Zeitziele setzen
  • EMS Training

Einfach und schnell sind auch unsere Proteinshakes. So verlierst du keine Zeit bei der idealen Versorgung deiner Muskeln.*

# 7 Aktive Wochenenden mit der Familie

Nach einer anstrengenden Woche ist es natürlich verlockend, am Sonntag einen Kinotag auf dem Sofa zu veranstalten. Doch das ist weder für deine Fitnessziele noch für die Gesundheit deiner Kids gut. Mit aktiven Wochenenden nutzt ihr die gemeinsame Zeit viel intensiver und schafft tolle Erinnerungen. Wir haben da einige Idee für sportliche Wochenendausflüge mit der ganzen Familie:

Sicherlich hast du und deine Familie noch viele weitere Ideen, die zu euch und euren Zielen passen.

Mehr Wissenswertes von foodspring:

*Proteine tragen zum Muskelerhalt und zum Muskelwachstum bei.

Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.

Verwandte Artikel