2 Min Lesezeit

Veganer Fleischersatz – gut für die Umwelt und deine Gesundheit?

Frau kocht mit veganem Fleischersatz

Es gibt viele unterschiedliche Gründe für eine vegetarische oder vegane Ernährung und den Verzicht auf tierisches Eiweiß. Der Umweltschutz steht dabei bei vielen Menschen auf der Motivationsliste weit oben, denn immerhin werden für die Herstellung von 1 kg Rindfleisch rund 15.000 Liter Wasser benötigt. Für die Herstellung von 1 kg Tofu oder Linsen – beides hervorragende vegane Eiweißquellen – sind es dagegen nur 2.500 Liter. Aber wer will sich schon ausschließlich von Sojabohnen und Linsen ernähren? Hier kommen vegane Fleischersatzprodukte ins Spiel, die in den letzten Jahren immer beliebter wurden. Firmen wie Beyond Meat und Impossible Burger (beide mit einem Wert von etwa 1,46 Milliarden Euro) sind auf dem Vormarsch und machen den Verzicht auf tierisches Protein immer einfacher.

Passend dazu: Challenge gefällig? 7 Tage Vegan essen!

Aber die offene Frage bleibt: Sind verarbeitete Lebensmittel besser für die Umwelt, als ein Hamburger oder ein Stück Huhn? Forschungsergebnisse der University of Bath im Vereinigten Königreich legen nahe, dass dies der Fall ist.

Diese Übersicht zeigt überwältigende Beweise dafür, dass pflanzliche Alternativen zu tierischen Produkten nicht nur in Bezug auf Treibhausgasemissionen, Wasser- und Landnutzung weitaus nachhaltiger sind, sondern auch eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen haben,” sagt der Autor der Studie, Chris Bryant, Ph.D., Forscher und Sozialwissenschaftler.

Bryant untersuchte 43 Studien, die sich mit pflanzlichen Lebensmitteln beschäftigten. Er kam zu der Schlussfolgerung, dass pflanzliche Proteine weniger Treibhausgase in die Atmosphäre emittieren als das Fleisch, das sie ersetzen sollen. Würde man beispielsweise 5 Prozent des deutschen Rindfleischs durch Erbsenprotein ersetzen, könnte man den Ausstoß von Kohlendioxid um bis zu 7,3 Millionen Tonnen senken. Und ein solcher Austausch ist machbar: Eine Studie hat ergeben, dass fast 9 von 10 Menschen, die pflanzliche Proteine essen, Fleischesser oder Flexitarier sind.

Du fragst dich, warum die Einsparungen so hoch sind? Pflanzliche Produkte sind weniger ressourcenintensiv. Das bedeutet, sie benötigen weniger Land und Wasser, woraus eine geringere Belastung für die Umwelt resultiert. Außerdem sind pflanzliche Produkte in der Regel gesünder und bieten gleichzeitig ein Nährstoffprofil, das gut für die Gewichtsabnahme und den Muskelaufbau ist. Die Hersteller von pflanzenbasierten Fleischersatzprodukten haben außerdem begonnen, mit Zusatzstoffen wie Mikroalgen, Spirulina und Pilzen zu experimentieren, um den Wert der Produkte für deine Gesundheit noch weiter zu steigern.

Du bist kein Fan von industriell gefertigtem Fleisch? Zugegeben, es gibt bisher kein Unternehmen, welches einen Weg gefunden hat, das Erlebnis zu ersetzen, ein Filet Mignon medium-rare zu schneiden. Wenn du aber die Menge an tierischem Eiweiß, die du konsumierst, reduzieren willst, sei es aus Gründen der Gesundheit, des Umweltschutzes oder des Tierschutzes, sind Fleischersatzprodukte auf pflanzlicher Basis eine Möglichkeit, dich zu entwöhnen. Du bist noch nicht überzeugt? Dann probiere Folgendes: Wenn du das nächste Mal Rinderhackfleisch verwendest, ersetze die Hälfte durch eine pflanzliche Fleischalternative. Wir gehen davon aus, dass du den Unterschied nicht bemerken wirst.

Mehr Wissenswertes von foodspring: 

Artikel-Quellen
Wir bei foodspring verwenden nur qualitativ hochwertige Quellen sowie wissenschaftliche Studien, die unsere Aussagen in Artikeln stützen. Lies hierzu auch unsere Editorial Richtlinien durch Erfahre, wie wir Fakten prüfen damit unsere Artikel immer korrekt, verlässlich und vertrauenswürdig sind.

Verwandte Artikel